Farbprofil in Indesign für Druck auswählen

Das Anlegen der Druckdaten stellt den finalen Schritt bei der Erstellung von Printprodukten dar. Die Wahl des richtigen Farbprofils für Adobe Indesign, Illustrator & Co. ist ein wichtiger Bestandteil und abhängig von Papierwahl und Druckverfahren. 1996 gründen die Verlagshäuser Bauer, Burda, Gruner+Jahr und Springer die Expertengruppe ECI (European Color Initiative), um die Verarbeitung von Farbdaten für digitale Publikationssysteme zu normieren. Auf ihrer Website eci.org werden vielfältige Informationen, Testseiten und ICC-Profile (International Color Consortium) kostenlos zum Download angeboten.

Die Wahl des richtigen Farbprofils für Druckdaten

Generell ist es sinnvoll, das Farbprofil mit der Druckerei abzusprechen. Viele Firmen bieten auf Ihrer Internetpräsenz einen Downloadbereich mit den entsprechenden Dateien an. Lassen Sie Ihre Daten bei einer Online-Druckerei produzieren oder ist eine direkte Kommunikation mit dem Hersteller nicht möglich, können Sie diese Profile verwenden:

ECI ISOcoated_V2:

Für Offset, glänzend oder matt gestrichener Bilderdruck mit einer maximalen Flächendeckung von 330% (die Gesamtprozentzahl der vier Druckfarben Cyan, Magenta, Gelb und schwarz darf 330% nicht übersteigen) und einer maximalen Schwarzdeckung von 95%.

V2-ECI-Profil herunterladen

ECI ISOcoated_V2_300:

Für Offset, glänzend oder matt gestrichener Bilderdruck mit einer maximalen Flächendeckung von 300% und einer maximalen Schwarzdeckung von 95%. Viele Druckerei können nur einen maximalen Farbauftrag von 300% produzieren. Mit diesem Profil sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite.

V2-300-ECI-Profil herunterladen