Design Trend No. 1: Low Poly

Ein Trend, der im Frühjahr des letzten Jahres mit der Einführung des Smartphones Samsung Galaxy S5 und dessen Artworks ominpräsent wurde.

Was ist Low Poly?

Bilder bestehen aus einfarbigen Polygonen, die dem Objekt eine dritte Dimension geben. Vielleicht der Gegenentwurf zu all den hochauflösenden HD-Fotos und 4K-Videos, die uns seit Jahren überall begegnen. Oder die Sehnsucht dem trendigen Flat-Design doch etwas Tiefe zu geben?

Low Polys Ursprung liegt in 3D-Rendering-Modellen, die aus polygonen Drahtgittermodellen bestehen und das Grundgerüst von Figuren und Räumen bilden. Während die Game-Industrie an der absoluten realistische Darstellung arbeitet, setzt sich ein Trend durch, der im Widerspruch dazu steht.

Ein Polygon ist eine Fläche, ein Vieleck, eine geometrische Figur also, die durch die Verbindung von mindestens drei Punkten in einer Ebene entsteht. Dreieck und Viereck sind ebenfalls Polygone.

Das ist Low Poly!

Folge s2designs Pinnwand „Low Poly“ auf Pinterest.

Weitere Infos zum Thema Low Poly:
So geht’s: Low Poly-Stil in Adobe Photoshop und Illustrator